Google+ Julias Buchblog: Erin McKean - Das geheime Leben meiner Kleider

Freitag, 20. Juli 2012

Erin McKean - Das geheime Leben meiner Kleider

Das geheime Leben meiner Kleider
Erin McKean
Heyne Verlag
ISBN 9783453407732

Dora sieht ihrer Zukunft mit gemischten Gefühlen entgegen. Das Studium gefällt ihr zwar, aber eigentlich studiert sie vor allem ihrer Großmutter Mimi zuliebe, die sie nach dem frühen Tod der Eltern aufgezogen hat und die darauf besteht, dass Dora etwas aus ihren Talenten macht. Und dann ist da noch Gary, ihr Chef bei ihrem Aushilfsjob. Dora ist hoffnungslos verknallt in ihn, kann aber nicht sicher sagen, ob er mit ihr flirtet, weil er sie wirklich mag, oder ob es einfach seine Masche ist. Das alles wird aber bedeutungslos, als Mimi einen Schlaganfall hat und Dora sofort zurück in ihr Heimatstädtchen Forsyth fährt, um sich um Mimi und deren Vintage-Boutique zu kümmern. Und obwohl sich Dora wenig für Mode interessiert, beginnt der Zauber der Kleider auch sie einzufangen, besonders als sie entdeckt, dass gewisse Stücke eine geheime Geschichte haben...

Ich war ja lange unentschlossen, ob ich dieses Cover wirklich zeigen will, habe mich dann aber aus Prinzip doch dafür entschieden. Deshalb zuerst ein Wort zur Entwarnung: auch wenn das Buch auf den ersten Blick so aussieht, hat es mit den typischen Teenager-Schnulzenromanen kaum etwas gemein. Wer immer für dieses scheußlich kitschige Cover verantwortlich ist, hat das Buch wohl nicht gelesen, denn es wird der Geschichte, die weder süßlich noch kitschig ist, in keiner Weise gerecht!

Der Roman verwebt geschickt mehrere Handlungsstränge und Zeitebenen. Doras Kindheit, ihr Studium, die Sorge um Mimi, nervige Verwandte und hilfreiche Bekannte, alles fügt sich zu einer runden Geschichte, zumindest bis zum Schluss, der mir etwas zu schnell und abrupt vorkommt. Am besten gefallen haben mir aber die geheimen Geschichten der Vintage-Kleider, die in Ich-Form von ihrer Vergangenheit berichten. Diese Geschichten waren denn auch der Ausgangspunkt für das Buch, denn die Autorin Erin McKean schreibt auf ihrem Blog A Dress a Day immer wieder mal kleine Episoden zu ausgewählten Kleidern oder Schnittmustern. Wer Vintage-Mode mag, sollte unbedingt mal einen Blick darauf werfen!

Kommentare:

  1. Hi Julia,

    hab gerade erst Deinen Blog entdeckt und mich hier mal ein wenig umgesehen. Es gefällt mir echt gut hier und so bin ich gleich mal Leserin geworden.

    Deine Rezension finde ich sehr gelungen und hat mich wirklich neugierig auf das Buch gemacht :) Ich kenne es zwar noch nicht und kann nichts über den Inhalt sagen, aber ich finde das Cover persönlich gar nicht so schrecklich. Ob es allerdings zum Buch passt, kannst Du natürlich besser beurteilen.

    Liebe Grüße
    Monika
    www.suechtignachbuechern.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Monika,

      willkommen hier!
      Tja, was Cover angeht, bin ich einfach etwas heikel. Aber flatternde Herzchen zu einem Buch, in dem es in erster Linie um Zukunftsplanung oder -ängste geht und die Großmutter nach dem Schlaganfall im Krankenhaus liegt (ohne wirkliche Aussicht auf Beserung), das finde ich komisch...

      LG, Julia

      Löschen
  2. Das hört sich wundervoll an und ich finde das Cover so schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover ist offenbar sehr Geschmackssache: ich bin nicht die Einzige, die es eher grässlich findet, aber du bist definitiv auch nicht allein als Fürsprecherin ;-)
      Na ja, letzlich ist der Inhalt entscheidend, und der ist allemal lesenswert, egal was man von der Optik halten mag!

      LG, Julia

      Löschen