Google+ Julias Buchblog: Ingrid Noll - Über Bord

Dienstag, 9. Oktober 2012

Ingrid Noll - Über Bord

Über Bord
Ingrid Noll
ISBN 9783257068320

Ellen ist deprimiert. Seit ihrer Scheidung lebt sie allein mit ihrer Tochter und ihrer Mutter in einem mehr oder weniger maroden Haus, von den Nachbarn spöttisch das „Nonnenkloster“ genannt. Das Geld, das sie in ihrem langweiligen Job als Verwaltungsangestellte verdient, reicht kaum für die nötigen Reparaturen, für Freizeit oder Vermögen bleibt kaum was übrig. Da taucht plötzlich ein gutaussehender Fremder auf und behauptet, ihr Halbbruder Gerd zu sein. Ellen ist zwar nicht begeistert, aber Gentests belegen eine Verwandtschaft (und decken nebenbei weitere Familiengeheimnisse auf). Als Gerd dann aber Ellen und ihre Tochter als Entschädigung für das turbulente Familientreffen auf eine Kreuzfahrt einlädt, sagt sie nicht nein...

Irgendwie bin ich ziemlich entsetzt. Was hat sich die Autorin bei diesem Roman nur gedacht? Bisher habe ich nahezu jedes Buch von Ingrid Noll verschlungen und hatte jeweils großen Spaß am typischen schwarzen Humor, an den abgründigen Figuren und wahnwitzigen Wendungen ihrer Geschichten. Hier allerdings passiert – nichts. Die Figuren sind platt, die Dialoge hölzern und die vielen guten Ansätze zu spannenden Episoden versanden alle kläglich. Das „Familiengeheimnis“ in der ersten Hälfte ist eigentlich keines, denn schon bei der ersten Erwähnung ist die Sachlage zumindest für den Leser klar, und der obligate Todesfall (welche Überraschung bei diesem Titel) passiert fast nebenbei und bleibt bis zum Ende unverständlich. Das Buch ist schlicht langweilig. Es bleibt nur zu hoffen, dass Ingrid Noll beim nächsten Buch wieder zu ihrer früheren Form zurückfindet.
Und nein, ich spare mir jetzt den platten Witz mit dem Buchtitel ;-)

Kommentare:

  1. Hi,

    ich habe dich getaggt, weil ich deinen Blog
    gut finde!

    Mehr Infos unter:
    http://literatur-begeisterte-fee.blogspot.de/

    LG von der Fee

    AntwortenLöschen
  2. Da oben kann wohl jemand nicht lesen :D

    Haha super, ich habe gerade richtig gelacht über deinen letzten Satz!! :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen :)
    Mein Gewinn ist heute in mein Regal eingezogen :)
    Vielen Dank nochmal dafür! Habe mich auch sehr über das Lesezeichen gefreut!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  4. Puh, wenn ein sonst bekennender Noll-Fan das Urteil fällt: Über Bord geht baden" (ist wirklich nicht einfach, diesen Wortspielchen zu widerstehen *hgggnnn* ;)), dann glaub ich das mal ;) Ich bin nämlich sonst kein großer Fan der vielen Bewertungssysteme und "ultimative Wahrheit" versprechende Beurteilungen. Habe gerade eine schwer Krimi-Thriller-Phase (Anne Holt!!!!!!!!!). Welches Buch von IN könntest du denn empfehlen? :)
    Gespannte Grüße
    das A&O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der absolute IN-Klassiker ist "Die Häupter meiner Lieben", mit der Fortsetzung "Selige Witwen". Mir hat auch "Röslein rot" sehr gut gefallen, weil es so beschaulich-unschuldig anfängt, bevor die Geschichte dann ins Abgründig-Absurde kippt. Aber wenn du schwarzen Humor magst und durchtriebene Frauenfiguren, kannst du mit den meisten IN-Büchern (außer "Kuckuckskind", das ist auch toll, aber anders) nicht viel falsch machen.

      LG, Julia

      Löschen
    2. Titel sind notiert, werde später mal Bib-Stöbern und gucken, welcher mich "anlacht/ lese-anmacht" ;) Many thanx und LG, das A&O

      Löschen