Google+ Julias Buchblog: Frank Schätzing - Nachrichten aus einem unbekannten Universum

Mittwoch, 9. Januar 2013

Frank Schätzing - Nachrichten aus einem unbekannten Universum

Nachrichten aus einem unbekannten Universum: Eine Zeitreise durch die Meere
Frank Schätzing
Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN 9783596176748


Das Meer bedeckt den größten Teil der Erdoberfläche, und trotzdem haben wir kaum eine Ahnung davon, was in den Tiefen der Ozeane vor sich geht. Dieses Manko will Frank Schätzing beheben. Dabei beginnt er ganz von vorn und erzählt von der Entstehung und Entwicklung unseres Planeten und des Lebens und dem enormen Einfluss, den die Ozeane dabei hatten. Er schaut Miss Evolution in ihre Handtasche und beschreibt all die eigenartigen Wesen, die zu unterschiedlichen Zeiten das Meer bevölkert haben. Dann nimmt uns der Autor mit auf eine Reise mit den Meeresströmungen, zu einem Tag im Korallenriff oder in die geheimnisvolle Tiefsee. Aber auch der Mensch und seinen Einfluss auf das Ökosystem Meer fehlt nicht, da geht es um  Energiegewinnung, Überfischung und Umweltschäden. Und zuletzt werden Szenarien entworfen, wie der Mensch mit, im und auf dem Meer leben kann, wenn die zu Verfügung stehenden Landmassen irgendwann nicht mehr ausreichen sollten.

Eigentlich ist „Nachrichten aus einem unbekannten Universum“ ein Resteverwertungsbuch. Aus all dem Recherchematerial, was Frank Schätzing für seinen Ökothriller Der Schwarm zusammengetragen hat, dann aber doch nicht verwenden konnte, hat er dann ein Sachbuch gemacht. Wobei der Inhalt hier nicht so trocken daherkommt, wie das Label „Sachbuch“ jetzt vermuten lässt. Der Erzählstil ist locker, ein unterhaltsamer Plauderton, der manchmal auch flapsig wirkt, aber trocken und langweilig wird es definitiv nie. Das Buch ist ziemlich dick (656 Seiten), was bei einem Sachbuch doch eher abschreckend wirken kann. Allerdings muss man es nicht von vorne bis hinten durchlesen. Mehr als 40 überschaubare Kapitel laden dazu ein, das Buch immer wieder zur Hand zu nehmen und ein paar Seiten zu lesen, aber man kann es auch mal ein paar Wochen weglegen oder ein paar Kapitel überspringen. Die Texte erfordern kein großes Vorwissen, alles wird in leicht verständlichen und unterhaltsamen Bildern erklärt. Klar ist nicht alles immer auf dem neusten Stand der Wissenschaft, aber Schätzing stellt gleich zu Beginn klar, dass er diesen Anspruch weder erhebt noch erfüllen kann, denn der Themenkomplex ist zu groß, als dass ein Belletristik-Autor Schritt halten könnte mit all den neusten Forschungsergebnissen. Und eigentlich will Schätzing auch nicht belehren, sondern unterhalten und die Neugier wecken auf die vielen spannenden Geschichten, die das Meer zu bieten hat. In meinem Fall kann ich nur sagen: es ist ihm vollumfänglich geglückt!

Kommentare:

  1. Danke fürs Vorstellen - ich lese für mein Leben gern Sachbücher und werde hier mal reinschnuppern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lohnt sich wirklich. Ich blättere immer wieder in diesem Buch herum und es macht einfach jedesmal wieder Spaß!

      Löschen