Google+ Julias Buchblog: Erin Morgenstern - Der Nachtzirkus

Samstag, 30. März 2013

Erin Morgenstern - Der Nachtzirkus

Der Nachtzirkus
Erin Morgenstern
ISBN 9783550088742

Der „Cirque des rêves“ ist kein Zirkus wie jeder andere. Er kommt unerwartet, ist eines Tages einfach da, und öffnet seine Tore nur nachts. Er hat auch nicht ein großes Zelt, sondern viele verschiedene, so dass die Besucher von Zelt zu Zelt wandern und nach Lust und Laune ihr Programm selbst bestimmen können. Und in diesen Zelten entfaltet sich eine schwarz-weiße Welt voller Überraschungen, nicht nur mit Clowns und Akrobaten, sondern auch mit magischen Räumen mit Eisgarten, Wunschbaum oder Wolkenkletterturm...
Aber auch wenn die traumhafte Welt des Zirkus jede Nacht tausende Besucher verzaubert, ist sie eigentlich doch nur Fassade – oder besser gesagt: eine Arena. Hinter den Kulissen tobt ein jahrhundertealter Kampf zwischen zwei Zauberern, die ihre beiden Schüler in ein mörderisches Duell gezwungen haben. Doch diese wollen sich nicht länger für den Stellvertreterkrieg ihrer selbstverliebten Lehrer instrumentalisieren lassen. Durch die Magie an den Zirkus gefesselt, ringen sie verzweifelt um eine Lösung, den Kampf beenden zu können, ohne dass dabei sie selbst oder der Zirkus Schaden nehmen.

Es fällt mir schwer, den „Nachtzirkus“ fair und ausgewogen zu beurteilen. Die wunderschönen Beschreibungen entwickeln eine ganz eigenwillige, zauberhafte Atmosphäre, die mich absolut begeistern konnte, aber trotzdem hatte ich beim Lesen meine liebe Mühe mit diesem Buch. Die Kapitel sind sehr kurz, eine zuweilen eigenartig wirkende Aneinanderreihung von Einzelszenen mit wechselnder Perspektive, dazwischen Literaturzitate und kurze rein beschreibende Szenen. Der Chronologie der Ereignisse kann man dank Zeit- und Ortsangabe in den jeweiligen Untertiteln einigermaßen gut folgen, trotzdem hat mich diese patchworkartige Grundstruktur ziemlich gestört. Die poetische Sprache lässt die Umgebung sehr plastisch hervortreten, aber da schon nach wenigen Seiten wieder eine andere Figur in den Fokus rückt, bleiben alle Protagonisten lange Zeit blass und konturlos. Da sich auch die Story nur langsam entwickelt, kommt sehr wenig Spannung auf und nur die zauberhafte Kulisse des Zirkus hat mich zum Weiterlesen animiert. Erst ab der Hälfte haben die Figuren soweit an Profil gewonnen, dass sie die Geschichte tragen können. Auch das Ende ist nicht so überraschend und spannungsreich wie erhofft; die vielen Shakespeare-Anleihen sind zwar reizvoll, verraten dem kundigen Leser aber leider mehr, als der Geschichte guttut. 

Fazit: auch wenn es die Autorin schafft, eine wundersame Zirkuswelt entstehen zu lassen, wäre es hilfreich gewesen, den Protagonisten die gleiche Tiefe und Lebensnähe zu verleihen wie der Umgebung. So bleibt eine tolle Kulisse mit faszinierender Atmosphäre, aber scherenschnittartigen Figuren und zäher Geschichte, was leider nur für drei Sterne reicht.

Kommentare:

  1. Das Buch steht bei mir auch noch im Regal. Ich wollte es unbedingt lesen und dann kam ich irgendwie nicht in die Geschichte rein. Vielleicht versuche ich es nach deiner Rezension auch nochmal dran zu bleiben.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man ruhige Bücher mag und weder viel Spannung noch eine mitreissende Liebesgeschichte erwartet, lohnt sich das Durchbeissen. Aber such dir für den 2. Versuch eine Zeit mit Musse fürs Lesen aus (Urlaub o.ä.), denn viele Unterbrechungen verleiten dazu, das Buch dann liegen zu lassen ;)

      Löschen
  2. Von dem Buch habe ich schon sehr viel gehört, der eine so, der andere so. Vielleicht werde ich es mir lieber aus der Bücherei ausleihen, bevor ich mich über einen Kauf ärgere.
    Und ab heute hast du eine neue Leserin mehr Nr. 110 :-)
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest
    Hanne

    AntwortenLöschen
  3. Herzlich willkommen hier!
    Ich habe es auch aus der Bibliothek ausgeliehen, weil ich schon mehrfach kritische Rezis dazu gelesen habe. Immer eine praktische Option bei Büchern, bei denen man nicht sicher ist, ob sie passen...

    AntwortenLöschen
  4. Den Film habe ich gesehen und der konnte mich nicht so richtig begeistern und obwohl ich dazu neige die Bücher dennoch zu lesen, weil die oftmals besser sind, werde ich dank Deiner Rezension lieber die Finger davon lassen...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musst du etwas verwechselt haben. "Der Nachtzirkus" ist erst vor anderthalb Jahren erschienen und eine Verfilmung ist zwar geplant, die kommt aber frühestens 2014 in die Kinos...

      Löschen