Google+ Julias Buchblog: Mara Laue - Talisker Blues

Sonntag, 9. Juni 2013

Mara Laue - Talisker Blues

Talisker Blues: Ein Schottland-Krimi
Mara Laue
ISBN 9783940258168


Kieran MacKinnon wird nach 20 Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Damals hat man ihn bewusstlos am Strand von Skye gefunden, mit einer leeren Flasche Talisker, daneben seine ermordete Freundin. Alle Indizien deuten darauf, dass er sie im Whisky-Rausch erstochen hat, und Kieran akzeptiert seine Schuld, obwohl er sich immer noch nicht erinnern kann, was an diesem Abend genau passiert ist. Nun hat er seine Strafe abgesessen, kehrt nach Skye zurück und versucht, irgendwie wieder ins normale Leben zurückzufinden. Nicht einfach, wenn man mehr als die Hälfte seines Lebens hinter Gittern verbracht hat und alle Nachbarn von ihm nur als dem „Broadford-Killer“ sprechen. Dann wird wieder eine junge Frau tot aufgefunden und wieder liegt daneben eine Whisky-Flasche mit Kierans Fingerabdrücken. Und er weiß zwar, dass er diesmal unschuldig ist, aber für alle anderen ist der Fall klar...

Nun ja, das war nicht so ganz das, was ich erwartet hatte. Als Krimi ist „Talisker Blues“ nicht wirklich überzeugend. Es kommt nur wenig Spannung auf, die Geschichte entwickelt sich recht gemächlich und die Auflösung des Mordes ist ziemlich vorhersehbar. Kierans Selbstzweifel und seine Schuldgefühle sind zwar durchaus nachvollziehbar geschildert, aber der Leser merkt schnell, dass er als Protagonist zu edel und gut ist, als dass er die Tat damals wirklich begangen haben könnte. Und der „Fehler“ am Schluss ist als Kunstgriff zur Spannungssteigerung derart plump, dass ich als versierte Krimileserin über diese Entscheidung der Autorin nur den Kopf schütteln konnte.
Trotzdem hat mir „Talisker Blues“ gut gefallen. Die Schilderungen der Insel Skye und ihrer Bewohner sind großartig, und eigentlich sind die karge Landschaft, die Eigenheiten der Menschen, die noch stark in den alten Clanstrukturen verhaftet sind, und nicht zuletzt der Whisky die wahren Hauptdarsteller in diesem Buch. Wer also beim Untertitel die Gewichtung eher auf Schottland als auf den Krimi legt, kann mit „Talisker Blues“ ein paar sehr nette Lesestunden verbringen.

Kommentare:

  1. Hallo Julia !

    Ich weiß nicht ob du es schon gesehen hast, aber ich habe gestern mein Gewinnspiel zu meinem ersten Blogggeburtstag gestartet. Als Danke für meine lieben Leser. Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst, da du immer fleißig mit kommentierst und schon lange Leser bist! :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Mareike,

    ich habe dein Gewinnspiel schon gesehen, allerdings gibt es da ein kleines Problem: in unseren Regale haben schon nur ganz knapp alle Bücher Platz (obwohl ich regelmäßig aussortiere), da bleibt kein Raum mehr für hübsche Bücherstützen... Ich möchte deshalb die Gewinnchancen der anderen nicht schmälern, denn die Buchstützen verdienen einen Platz, wo sie auch zur Geltung kommen!

    LG, Julia

    AntwortenLöschen