Google+ Julias Buchblog: Ingrid Noll - Die Häupter meiner Lieben

Mittwoch, 10. Juli 2013

Ingrid Noll - Die Häupter meiner Lieben

Die Häupter meiner Lieben
Ingrid Noll
ISBN 9783257227260

Maya stammt aus schwierigen Familienverhältnissen: ihr Vater hat sie verlassen, die Mutter kämpft mit Depressionen und darum, die Familie zu ernähren, und der Bruder nutzt jede Gelegenheit, sich über Maya lustig zu machen. Kein Wunder, dass Maya, die unter diesen erschwerten Bedingungen aufwachsen musste, relativ rücksichtslos und egoistisch für ihre Interessen kämpft. Ihre beste Freundin Cora, lebhaft und draufgängerisch, steht ihr an Skrupellosigkeit und Unverfrorenheit in Nichts nach. Das kann für die Männer, die es wagen, sich dem Duo in den Weg zu stellen, rasch sehr gefährlich werden. Und da die beiden Freundinnen jung und lebhaft sind, gibt es davon so einige, und nicht alle kommen mit einem blauen Auge davon...

„Die Häupter meiner Lieben“ ist eines von Ingrid Nolls besten Büchern, das vor schwarzem Humor und bösen Einfällen nur so sprüht. Es ist eine wahre Freude mitzuerleben, wie das Duo Infernale erwachsen wird und sich gegen alle Widrigkeiten des Lebens (die oft genug von Männern verkörpert werden) durchsetzt. Es ist kein Krimi im eigentlichen Sinn, trotzdem gibt es kaum ein Kapitel ohne Diebstahl, Erpressung oder dubiose Todesfälle. Garniert wird das Ganze mit charmanten Beschreibungen idyllischer Szenen in der Toskana, die einen reizvollen Kontrast zum gewissenlosen Treiben der beiden Freundinnen bieten.
Ich habe das Buch für die Re-Read-Challenge nun zum vierten Mal gelesen und es hält zu Recht einen Spitzenplatz in meinem Bücherregal. Wer schwarzen Humor, markabre Einfälle und starke Frauenfiguren mag, kann mit diesem Roman eigentlich nichts falsch machen!

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch auch noch auf meinem SUB. :)

    AntwortenLöschen
  2. Von Ingrid Noll habe ich das erste Mal von meiner Kollegin was gehört. Die soll ja wirklich richtig.gute Romane schreiben. Ich glaube das auch - bin nur so unglaublich abgeschreckt von diesen - sorry - hässlichen Diogenes-Covern... Da denke ich sofort an die Schul-Muss-Lektüre. Wobei die Bücher damals wirklich gut waren!

    Denke also immer noch nach, irgendwann mal was von ihr zu lesen. Frage gleich morgen meine Kollegin nach diesem.Buch. Vielleicht hat sie es ja sogar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Diogenes-Cover sind etwas gewöhnungsbedürftig...
      Aber wenn du Ingrid Noll probieren willst, ist das definitiv das richtige Buch zum Start.

      Löschen