Google+ Julias Buchblog: Januar 2013

Freitag, 25. Januar 2013

Melinda Nadj Abonji - Tauben fliegen auf

Tauben fliegen auf
Melinda Nadj Abonji
Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN 9783423140782


Heute gibt es keine Rezension nach dem üblichen Schema, weil ich keine Inhaltsangabe verfassen kann, da ich es nicht einmal bis zum Ende des ersten Kapitels geschafft habe. Aber beginnen wir beim Anfang: Im November habe ich den Stil-Test der FAZ vorgestellt und dabei kam heraus, dass mein Stil dem von Melinda Nadj Abonji gleichen soll. Allerdings kannte weder ich noch sonst jemand in meinem Umfeld die  ungarisch-schweizerischen Schriftstellerin, die 2010 den Schweizer und den Deutschen Buchpreis gewonnen hat. Um diese Bildungslücke zu stopfen, machte ich mich auf die Suche nach dem preisgekrönten Werk "Tauben fliegen auf". Doch die Buchhändlerin meinte, das müsse sie erst bestellen, denn „mit diesem Buch kann man zwar Literaturpreise gewinnen, aber danach verstopft es bei Verlag und Buchhandel bloß die Regale, weil kein Mensch sowas lesen will.“ Ich habe mich damals zwar etwas gewundert, aber mir dann das Buch aus der Bibliothek ausgeliehen. Jetzt verstehe ich allerdings, was sie gemeint hat, und bin sehr froh, es nicht gekauft zu haben. Warum? Hier ein Satz zur Kostprobe:

Montag, 21. Januar 2013

Fernsehbeitrag zu Martin Walker

Beim Stöbern im Internet bin ich eben über einen kurzen, sehr sehenswerten Fernsehbeitrag des ZDFs (klick) gestossen. Martin Walker, Autor der Bruno-Krimis, erzählt von seinem Leben im Périgord und den Inspirationen für seine Bücher. Dabei hat man die Gelegenheit, sich mal die Vorbilder der Schauplätze und Protagonisten anzuschauen. Zudem erfährt man erste Details zu Brunos fünftem Fall, der im Frühling auf Deutsch in die Buchläden kommt. Unbedingt anschauen! 
(und bitte bald, oft sind Beiträge nur sieben Tage in der ZDF-Mediathek verfügbar)

"Schatten an der Wand", das neuste (oder älteste, wie man's nimmt) Buch von Martin Walker, liegt übrigens gerade auf meinem Nachttisch, da kommt dann in den nächsten Tagen oder Wochen die Rezension dazu. Bisher gefällt es mir recht gut!

Mittwoch, 16. Januar 2013

Pop-up-Alphabet

Heute mal etwas Kleines fürs Auge. Ich mag Pop-ups, vor allem als Karten finde ich sie witzig. Und die Idee, das ganze Alphabet als Pop-up zu gestalten, finde ich wirklich gelungen. Nur etwas weniger hektisch hätte das Video für meinen Geschmack gerne sein dürfen...

Schaut selbst:


Sonntag, 13. Januar 2013

Karin Slaughter - Belladonna

Belladonna
Karin Slaughter
Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN 9783442379064


Als Sara Linton, Ärztin und Gerichtsmedizinerin von Grant County, in der Toilette eines Restaurants eine grauenhaft verletzte Frau findet, versucht sie zu helfen, aber die Wunden sind zu schwer, die Frau stirbt am Tatort. Das Opfer war blind und somit völlig wehrlos. Sara ist entsetzt über diese bestialische Tat und will alles tun, um den Mörder zu überführen. Dazu muss sie allerdings mit ihrem Exmann Jeffrey Tolliver zusammenarbeiten, denn der ist der Leiter der örtlichen Polizei. Kurz darauf wird eine weitere übel zugerichtete Frau gefunden. Offenbar ist in der amerikanischen Kleinstadt ein Serienkiller am Werk und Sara scheint auf seiner Liste zu stehen...

Mittwoch, 9. Januar 2013

Frank Schätzing - Nachrichten aus einem unbekannten Universum

Nachrichten aus einem unbekannten Universum: Eine Zeitreise durch die Meere
Frank Schätzing
Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN 9783596176748


Das Meer bedeckt den größten Teil der Erdoberfläche, und trotzdem haben wir kaum eine Ahnung davon, was in den Tiefen der Ozeane vor sich geht. Dieses Manko will Frank Schätzing beheben. Dabei beginnt er ganz von vorn und erzählt von der Entstehung und Entwicklung unseres Planeten und des Lebens und dem enormen Einfluss, den die Ozeane dabei hatten. Er schaut Miss Evolution in ihre Handtasche und beschreibt all die eigenartigen Wesen, die zu unterschiedlichen Zeiten das Meer bevölkert haben. Dann nimmt uns der Autor mit auf eine Reise mit den Meeresströmungen, zu einem Tag im Korallenriff oder in die geheimnisvolle Tiefsee. Aber auch der Mensch und seinen Einfluss auf das Ökosystem Meer fehlt nicht, da geht es um  Energiegewinnung, Überfischung und Umweltschäden. Und zuletzt werden Szenarien entworfen, wie der Mensch mit, im und auf dem Meer leben kann, wenn die zu Verfügung stehenden Landmassen irgendwann nicht mehr ausreichen sollten.

Sonntag, 6. Januar 2013

Ildefonso Falcones - Die Kathedrale des Meeres

Die Kathedrale des Meeres
Ildefonso Falcones
Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN 9783596175116

Spanien im 14. Jahrhundert: der Bauer Bernat Estanyol flieht mit seinem kleinen Sohn Arnau vor der Gewalt des böswilligen adligen Grundbesitzers nach Barcelona, denn Stadtluft macht frei. Nach einer schwierigen Kindheit wird der junge Arnau Lastenträger und schleppt wie seine Kollegen Steine für den Bau der Kirche Santa Maria del Mar. Als tüchtiger und rechtschaffener Mann bringt er es zu einigem Ansehen in seiner Zunft. Dann rettet er während einer Pestepidemie drei jüdische Kinder vor dem wütenden Mob und wird zum Dank von deren wohlhabenden Vater ins Geschäft der Geldwechsler eingeführt. Bald bringt es Arnau, der seine einfache Herkunft nie vergessen hat, zu Reichtum und Ansehen und wird einer der einflussreichsten Bürger Barcelonas. Als er dank seiner Geistesgegenwart die Stadt vor einer feindlichen Flotte rettet, erhebt ihn der König sogar in den Adelsstand. Doch Arnaus Glück ist nicht ungetrübt. Der Kampf gegen Unrecht und Willkür scheint unendlich zu sein, seine Neider missgönnen ihm Ansehen und Wohlstand und die Inquisition wartet nur auf Gründe, sich Arnaus Vermögen aneignen zu können...