Google+ Julias Buchblog: Juli 2012

Montag, 30. Juli 2012

Alan Bennett - Die souveräne Leserin

Die souveräne Leserin
Alan Bennett
Verlag Klaus Wagenbach
ISBN 9783803112545

Ja, schon wieder die Queen. Diesmal aber keine Biographie, sondern ein kleines humorvolles Büchlein über royale Liebe zur Literatur und deren Folgen:

Die Corgis sind schuld. Bei der Rückkehr vom Spaziergang sind sie ausgebüxt und die Queen findet sie laut kläffend in einem der Hinterhöfe, vor dem Bücherbus der Bezirksbücherei Westminster, der einmal wöchentlich die Palastbewohner mit frischer Lektüre versorgt. Eigentlich hält die Queen wenig von Literatur, denn Lesen ist ein Hobby und ein Hobby zu haben würde nach ihrem Selbstverständnis all jene Untertanen ausschließen, die es nicht teilen. Aber da sie den Bibliothekar nicht in Verlegenheit bringen will, leiht sich die Queen aus Höflichkeit ein Buch aus, und aus Pflichtbewusstsein liest sie es auch durch, obwohl es nicht ihrem Geschmack entspricht. Bei der Wahl weiterer Lektüre hilft ihr der Page Norman, den sie erneut beim Bücherbus trifft. Und so wird sie langsam zur passionierten Leserin, was ganz ungeahnte Konsequenzen hat...

Mittwoch, 25. Juli 2012

Magnetische Mini-Buchzeichen

Nützliche Helferlein:

Vor allem beim Kochen passiert es mir immer wieder, dass ich zwei Rezepte aus demselben Kochbuch gleichzeitig koche, Vorspeise und Hauptgang, oder Fleisch und Beilage oder Sauce etc. Normale Buchzeichen sind da immer etwas mühsam, sie verdecken einen Teil des Rezepts oder fallen raus, wenn man das Kochbuch in der Hitze des Gefechts etwas unsanft auf einen anderen Teil der Arbeitsfläche schieben muss, weil man gerade eine heisse Pfanne o.ä. in den Händen hat. Post-It hinterlassen klebrige Spuren, sind also für Bücherliebhaber auch keine wirkliche Lösung. Seit ich jetzt die Mini-Marks magnetic mini-bookmarks habe, ist das Problem gelöst. Platzsparend markieren sie zuverlässig jedes Rezept, egal wie oft man das Kochbuch hin- und herschiebt. Und hübsch sind sie auch noch!

(Und für alle, die gerne lesen, aber ungern kochen: es gibt sie auch für Fans von Liebesromanen, Sience Fiction, Reiseführern, Krimis und Thrillern, für Liebhaber von Tieren, Musik und Film...)

Danke Mama!

Freitag, 20. Juli 2012

Erin McKean - Das geheime Leben meiner Kleider

Das geheime Leben meiner Kleider
Erin McKean
Heyne Verlag
ISBN 9783453407732

Dora sieht ihrer Zukunft mit gemischten Gefühlen entgegen. Das Studium gefällt ihr zwar, aber eigentlich studiert sie vor allem ihrer Großmutter Mimi zuliebe, die sie nach dem frühen Tod der Eltern aufgezogen hat und die darauf besteht, dass Dora etwas aus ihren Talenten macht. Und dann ist da noch Gary, ihr Chef bei ihrem Aushilfsjob. Dora ist hoffnungslos verknallt in ihn, kann aber nicht sicher sagen, ob er mit ihr flirtet, weil er sie wirklich mag, oder ob es einfach seine Masche ist. Das alles wird aber bedeutungslos, als Mimi einen Schlaganfall hat und Dora sofort zurück in ihr Heimatstädtchen Forsyth fährt, um sich um Mimi und deren Vintage-Boutique zu kümmern. Und obwohl sich Dora wenig für Mode interessiert, beginnt der Zauber der Kleider auch sie einzufangen, besonders als sie entdeckt, dass gewisse Stücke eine geheime Geschichte haben...

Dienstag, 17. Juli 2012

Martin Walker - Grand Cru

Grand Cru: Der zweite Fall für Bruno, Chef de police
Martin Walker
ISBN 978-3257240825


Der zweite Fall von Bruno Courrèges,  Chef de police: Im beschaulichen Städtchen Saint-Denis im Périgord herrscht Unruhe. Eine Scheune und das benachbarte Feld werden niedergebrannt und entpuppen sich als geheime Versuchsfläche zu gentechnisch verändertem Getreide. Zudem will ein amerikanischer Großkonzern die Rebberge des Städtchens aufkaufen und im großen Stil Wein produzieren. Das freut den Bürgermeister, der von Arbeitsplätzen und sprudelnden Steuergeldern träumt, stört aber angestammte Winzer, die von Massenware nichts wissen wollen und auf ökologischen Anbau setzen. Als dann auch noch ein Toter in einem Weinfass auftaucht, der mit beiden Ereignissen in Verbindung stehen könnte, hat Bruno alle Hände voll zu tun, um den verzwickten Fall aufzuklären.

Samstag, 14. Juli 2012

Thomas Kielinger - Elisabeth II.

Elizabeth II: Das Leben der Queen
Thomas Kielinger
C. H. Beck Verlag
ISBN 9783406623608


Ich habe Glück gehabt: da die lesende Minderheit eben ihr Monatsthema für Mai/Juni "Lies eine Biographie!" ferienhalber bis Ende Juli verlängert hat, kann ich nun doch noch mitmachen. Denn das Buch dazu liegt schon eine Weile nicht mehr auf meinem Nachttisch, aber irgendwie ist die Rezi in den letzten Wochen vergessen gegangen... Nun also hier die neue Biographie von Queen Elisabeth II., pünktlich zum 60. Kronjubiläum erschienen:

Dienstag, 10. Juli 2012

15 "Leser"-Fragen

Ein paar Fragen zum Thema „typisches Leserverhalten“, die ich bei Hannah gefunden habe. Eigentlich wären es dreißig, aber das war mir zu viel, deshalb habe ich mir die spannendere Hälfte herausgepickt ;-)

1. Leser schreiben selber oder haben es als Kind gemacht.
Na ja, hier auf meinem Blog etc. schreibe ich schon, aber ich werde jetzt weder einen Gedichtband noch einen Roman veröffentlichen.

2. Leser sind solange kinderlieb, bis das Lieblingsbuch mit Buntstiften verschönert ist.
Ich habe nicht vor, meine Lieblingsbücher in Kinderreichweite aufzubewahren! Zudem bin ich fest entschlossen, bei meinen Kindern die Lust am Lesen und die Liebe zu Büchern zu wecken, dann sollte der sorgfältige Umgang mit Büchern eigentlich von alleine kommen.

3. Leser lasen im Kindesalter gerne unter der Bettdecke.
Gerne eigentlich nicht, viel zu warm, aber wenn es sooo spannend war, dann halt eben doch.

4. Leser haben mit den Augen Probleme.
Nein, momentan sehe ich noch sehr gut. Und am Computer zu sitzen ist für die Augen definitiv anstrengender, als in ein Buch zu gucken.

5. Leser sind Nachtmenschen.
Äh, wenn ich nicht gerade ein superspannendes Buch zur Hand habe, eigentlich nicht, im Gegenteil.


Samstag, 7. Juli 2012

André Ziegenmeyer - Igor Mortis

Igor Mortis: das Grauen von Leipzig
André Ziegenmeyer
ISBN 978-3940767219


„Igor Mortis“ ist ein kleines Büchlein mit kurzen Fantasygeschichten, voll von skurrilen Ideen und aberwitzigen Figuren. Da treiben etwa satanische Trommelhäschen ihr Unwesen, weil sich der Puppenmacher Jeremias Spiegelbein, den die neue Finsterwalder Spielzeugfabrik in den Ruin treibt, auf einen Pakt mit dem Teufel eingelassen hat. Auch über das unrühmliche Ende der rosenmauernd-alchimistischen Freikreuzler, die zur Stabilität von Leipzigs Stadtmauern beitragen sollten, wird der Leser aufgeklärt. Oder über die Geschichte des Totengräbers, der im Suff etwas grobfahrlässig mit Knochen umgeht, so dass den armen Gespenstern plötzlich Gliedmassen fehlen. Versuche, den Rüpel selbst zur Ordnung zu rufen, schlagen fehl, denn der Typ ist schlicht zu doof, um sich vor den Spukerscheinungen zu fürchten: „Er besaß die Fantasie einer Scheibe Pumpernickel und feinsinnige Dinge wie Gespenster gingen einfach an ihm vorbei.“ Also müssen die armen Geister den Friedhofsgnom um Hilfe bitten und der kommt auf eine Idee, die wirklich gruslig ist...

Mittwoch, 4. Juli 2012

Moritz Baumstieger - Sülze hilft gegen alles außer Heimweh

Sülze hilft gegen alles außer Heimweh: Wie mir mein Metzger die Welt erklärte
Moritz Baumstieger
Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN 9783499629556

Moritz ist von Köln zu seiner neuen Freundin Julia nach München gezogen und noch immer recht fremd in der Stadt. Er lebt in den Tag hinein, ohne Plan, Geld oder Beruf. Um Julia, die sein unstetes Leben nicht mag, zu beruhigen, spielt er ihr vor, er würde studieren. Als auffliegt, dass er sie belogen hat, wirft sie ihn raus. Einsam und verlassen gerät Moritz in die Metzgerei nebenan und klagt dem Metzger Karl sein Leid. Dieser hat neben einem Teller Sauerbraten auch gute Ratschläge bereit, sowie ein Zimmer im Austausch für eine helfende Hand. Aber Moritz ist nicht zum Metzger geboren, also verschafft ihm Karl einen Job als Wiesn-Bedienung, und als das auch nicht gut geht, als Pilzverkäufer, Museumswärter, Rikschafahrer und Türsteher...

Sonntag, 1. Juli 2012

Moritz Meschner - Resteklicken

Resteklicken: ein Facebook-Roman
Moritz Meschner
Ullstein Taschenbuch
ISBN 9783548284156


Moritz wird von Steffi verlassen und leidet unter furchtbarem Liebeskummer. Was er natürlich der ganzen Welt und vor allem seinen Facebook-Freunden ständig mitteilen muss. Doch Steffi lässt sich nicht von seinen Statusmeldungen beeindrucken, reagiert weder auf Anrufe noch auf SMS und sperrt Moritz zuletzt sogar ihr Facebook-Profil! Moritz ist verzweifelt, denn nun kann er ihr nicht mehr vorjammern, wie sehr er sie vermisst und dass er sie unbedingt zurückhaben will. Und seine Idee, bis Ende des Jahres 300 Facebook-Freunde zu gewinnen und Steffi damit zurückzuerobern, funktioniert auch nicht so einfach, wie er sich das vorgestellt hat...